Ämter.info ist eine Ratgeberseite mit allgemeinen Informationen zu Ämtern - keine offizielle Website einer Behörde, Amtes oder einer anderen öffentlichen Institution.

Kfz zulassen, ummelden oder abmelden: So geht‘s

Kraftfahrzeuge und Anhänger, die am Straßenverkehr teilnehmen, bedürfen einer Zulassung. Diese geht nicht nur mit der Erteilung eines amtlichen Kennzeichens einher, sondern umfasst auch die Registrierung der Fahrzeugdaten, Versicherungsinformationen und Angaben des Halters. Ab- und Ummeldungen sind ebenfalls wichtig, um die Daten aktuell zu halten. In Zusammenhang mit der Kfz-Zulassung müssen somit einige Dinge Beachtung finden. Im Folgenden können sich Bürgerinnen und Bürger informieren.

Die Kfz-Zulassungsstelle in Deutschland und ihre Aufgaben

Wenn es um die Zulassung, Ummeldung oder Abmeldung von Kraftfahrzeugen in Deutschland geht, ist man bei der Kfz-Zulassungsstelle an der richtigen Adresse. Dabei handelt es sich um die Kfz-Zulassungsbehörde, die als Teile der Gemeinden, Gemeindeverbände, Landkreise und Landratsämter verwaltet werden.

Die typischen Aufgaben der Kfz-Zulassungsstellen lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Adress- und Namensänderungen
  • Außerbetriebsetzungen
  • Erteilung von Betriebserlaubnissen für zulassungsfreie Fahrzeuge
  • Feinstaubplaketten
  • Umschreibungen
  • Kfz-Zulassungen
  • Ausstellung von Zulassungsbescheinigungen
  • Eintragung von technischen Änderungen
  • Kennzeichen
</p> <h2>5 Tipps für den Termin bei der Kfz-Zulassungsstelle</h2> <p>

Wer die Kfz-Zulassungsstelle aufsuchen muss, sollte sich etwas vorbereiten. Dazu gehört es nicht nur, die Öffnungszeiten zu recherchieren, sondern auch gegebenenfalls einen Termin zu vereinbaren. Passend dazu gibt es nachfolgend noch fünf wertvolle Tipps:

  • Planen Sie eine gewisse Wartezeit ein!
  • Bringen Sie alle erforderlichen Unterlagen mit!
  • Kümmern Sie sich vorab um ein Wunschkennzeichen!
  • Bedenken Sie, dass Sie die anfallenden Gebühren vor Ort bezahlen müssen!
  • Nutzen Sie die Online-Services Ihrer Kfz-Zulassungsstelle!

Welche Zulassungsarten gibt es?

Wenn es um eine Kfz-Zulassung geht, müssen verschiedene Zulassungsarten unterschieden werden, da sich dadurch unterschiedliche Abläufe ergeben. Grundsätzlich ist die folgende Differenzierung angezeigt:

  • Neuzulassung
  • Wiederzulassung
  • Importzulassung
  • 100 km/h-Zulassung
  • Zulassung auf Minderjährige

Wer kann ein Auto anmelden?

Die Anmeldung eines Autos ist grundsätzlich eine Angelegenheit des jeweiligen Halters. Dieser nimmt die Anmeldung persönlich vor. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich vertreten zu lassen. So mancher Autohändler übernimmt auf Wunsch diesen Behördengang. Ansonsten kann man auch eine Vertrauensperson bevollmächtigen.

Wann ist eine Kfz-Ummeldung erforderlich?

Wenn der Fahrzeugalter umzieht oder wechselt, muss eine Kfz-Ummeldung erfolgen. Diese muss umgehend vorgenommen werden, denn die reguläre Frist liegt bei nur einer Woche.

Welche Gebühren fallen im Zuge einer Kfz-Zulassung an?

Die Kfz-Zulassung kann aufgrund teils langer Wartezeiten eine nervende Sache sein. Nichtsdestotrotz muss man diesen Behördengang in Kauf nehmen, wenn man mit einem Fahrzeug am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen möchte. Das gilt auch für die in diesem Zusammenhang anfallenden Gebühren. Je nach Zulassungsart und in Anspruch genommener Dienstleistungen können die Kosten sehr variieren. Werden mehrere Services genutzt, kann sich das Ganze auch summieren. Fahrzeughalter/innen sollten sich daher vorher informieren und beachten, dass die Gebühren sofort vor Ort zu bezahlen sind.

Checkliste: Diese Unterlagen sind für die Kfz-Zulassung erforderlich

Es ist mitunter schwierig, einen Termin bei der Kfz-Zulassungsstelle zu bekommen. Darüber hinaus müssen sich Bürger/innen auf teils erhebliche Wartezeiten einstellen. Wenn man endlich drankommt, sollte man nicht erleben, dass Unterlagen fehlen und ein erneuter Termin erforderlich ist, um die Kfz-Zulassung zu erledigen. Die folgende Checkliste führt daher auf, welche Unterlagen hier zwingend erforderlich sind:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II)
  • eVB-Nummer
  • SEPA-Mandat für die Kfz-Steuer